Im August kann man sich in Ruhe den Sommersternhimmel anzuschauen. Wenn nach 22 Uhr langsam die ersten Sterne auftauchen, lohnt ein Blick an den Nachthimmel. Wer gegen 23 Uhr steil nach oben blickt, wird den hellen Stern Wega im Sternbild Leier sehen. Zwei weitere helle Sterne bilden zusammen mit Wega das „Sommerdreieck“: links von Wega der Stern Deneb im Sternbild Schwan und ein gutes Stück in Richtung Horizont der Stern Atair im Sternbild Adler. Sobald es Mitte August nachts wieder richtig dunkel wird, kann man erahnen, wie sich mitten durch das Sommerdreieck das Band der Milchstraße zieht. Im Osten gehen mit Pegasus und Andromeda die ersten Herbstbilder auf.

Tief im Süden, in den Sternbildern Steinbock und Wassermann, machen Saturn und Jupiter auf sich aufmerksam.

Die Nacht der Sternschnuppen

Alljährlich kreuzt die Erde vom 10. bis 14. August die Bahn des Kometen „Swift-Tuttle“ und fliegt durch dessen Staubspur. Dringt ein solches Kometen-Staubkorn in die Erdatmosphäre ein, dann verglüht es und huscht als Sternschnuppe über den Himmel. Daher sind Mitte August jedes Jahr besonders viele Sternschnuppen zu sehen. Man spricht von den „Perseiden“ oder auch von den „Laurentius-Tränen“. Die besten Sternschnuppennächte sind vom 11. bis 13. August zu erwarten – das ist nur wenige Tage nach Neumond, daher wird in diesem Jahr der Mond das Schauspiel der Sternschnuppen nicht stören. Besser geht es kaum!

Die Mondphasen im August 2021

Die Planeten im August 2021

Merkur macht eine weitere Runde um die Sonne, entfernt sich von ihr bis Ende August östlich, eine Abendsichtbarkeit ergibt sich aber nicht.

Venus leuchtet in der Dämmerung über dem westlichen Horizont, bleibt aber unauffällig.

Mars steht zu nah an der Sonne, um nachts sichtbar zu sein.

Jupiter wechselt auf seiner rückläufigen Bahn noch einmal vom Wassermann in den Steinbock. Am 20. August erreicht er seine diesjährige Opposition – beste Beobachtungsbedingungen, wenn nur die südliche Lage nicht wäre.

Saturn im Steinbock steht bereits am 2. August in Opposition zur Sonne, ist also die ganze Nacht zu sehen.

Uranus im Widder beginnt Ende August seine diesjährige Oppositionsperiode, er geht jetzt vor Mitternacht auf.

Neptun im Wassermann geht bereits in den Abendstunden auf. Mitte September wird er in Opposition stehen.

Kategorien: AtuellesInfo

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.